„Grüne Schaubeiträge“ der Landesgartenschau Gießen 2014

Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb:
3. Preis

Auslober:
Landesgartenschau Gießen 2014 GmbH

Bausumme:
180.000 €

Areal:
16.500 qm

Bearbeitung:
2012

Die temporären Beiträge zur Landesgartenschau Gießen konzentrieren sich in einem klar definierten Rahmen. In dieser Konzentration besteht die Chance, die Ausstellung übersichtlich zu strukturieren und den gegebenen Rahmen der Baumkulissen in seiner Gesamtwirkung als attraktiven grünen Raum zu nutzen.

Der gestalterische Ansatz der hieraus entwickelt wurde gliedert den Raum durch die Setzung eines zentralen rechteckigen Platzes. Dieser öffnet sich von Süden aus der zentralen Achse der Gartenschau und nimmt in seiner Mitte als zentrales Element die Themengärten auf. In den Randbereichen gruppieren sich die übrigen geforderten Nutzungen, Querwege verbinden durch behindertengerechten Rampen zu dem Schaugelände bzw. zum Multifunktionsgebäude. Die Verbindung zu dem Skater Areal wird durch eine breite Wegeachse hergestellt, an der sich im Randbereich das Bankelement des Marktplatzes fortsetzt.

Die räumliche Gliederung der unterschiedlichen Bereiche erfolgt im Wesentlichen durch zwei Elemente. Zum einen werden in der Längsachse kleinkronige Bäume in Kübeln entlang des Biergartens, der Friedhofsausstellung und der Kleingärten eingesetzt. Zum anderen sollen in den Querachsen Heckenscheiben in unterschiedlichen Segmentlängen eine variable Gliederung der verschiedenen Funktionen ermöglichen.

Zum Seitenanfang