HLL Campus mit internationaler Schule, Dreieich

Bauherr/Auftraggeber:
GHT Projektmanagement Hessen-ThĂĽringen mbH

Architekt:
msm, Darmstadt

Bausumme:
1,4 Mio. €

Areal:
31.200 qm

Planungs- und AusfĂĽhrungszeitraum:
2006 – 2009

Beauftragte Leistungsphasen:
LP 1 – 9

Lernwelt der Zukunft

In einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ppp) zwischen dem Kreis Offenbach und der OFB-Projektentwicklung GmbH wurde am Standort einer beruflichen Schule in Dreieich-Sprendlingen ein neues und richtungsweisendes Schulprojekt realisiert. Hier werden verschiedene Schul-, Bildungs- und Betreuungsformen, einschließlich einer Internationalen Schule, in einem Campus zusammen geführt.

Nach dem Konzept des „Lebenslangen Lernens“ steht der Campus jedem offen und fördert Bildung vom Grundschulalter bis ins Seniorenalter. Es geht um formelle Bildungswege, aber auch um neue Lehr- und Lernformen. Hier findet Schule und Bildung halbtags, ganztags und abends statt.

Im architektonischen Konzept sind Bestands- und Neubauten räumlich neu organisiert worden, so dass ein „grüner Rahmen“, in den Sport- und Spielflächen integriert werden, die transparente städtebauliche Hülle formt und im Inneren ein urbaner, multifunktionaler Campus das Zentrum bildet. Charakteristisches Element dieses Ortes ist eine lineare Skulptur, die Bankelemente mit Pflanzen und Aufenthaltsbereichen zum idealen Treffpunkt vereinigt. Das Treiben auf diesem Campus spiegelt die Vielfalt und Buntheit der Schule sowie ihrer Benutzer wieder, denn im Zusammenspiel der vielfältigen Bildungsangebote und unterschiedlichen Institutionen mit Menschen verschiedener Herkünfte, differenter Bildungshintergründe und jeden Alters liegt der besondere Reiz, aber auch die gesuchte Herausforderung für dieses Haus des lebenslangen Lernens.

Zum Seitenanfang